Lagerraum gesucht!

Wir platzen aus allen Nähten! Wer kann uns helfen?

Wir auf Facebook!

Kontoverbindung:

Niederrheinische Sparkasse Rhein-Lippe

IBAN:
DE76 3565 0000 0000 1060 88

BIC: WELADED1WES

Wir sind Mitglied:

Deutscher Tierschutzbund

Landestierschutzverband NRW

Kontaktformular

Bitte hier anklicken“

Satzung

Hinweis f√ľr unsere Mitglieder:
Die Satzung der Tierhilfe Dinslaken-Voerde e.V. wird in K√ľrze in Bezug auf den Mitgliedsbeitrag ge√§ndert.
In unserer Jahreshauptversammlung am 19.03.2019 wurde einstimmig beschlossen, dass der Jahresbeitrag f√ľr Mitglieder der Tierhilfe Dinslaken-Voerde e.V. von mind. 25,00 ‚ā¨ auf mind. 30,00 ‚ā¨ ge√§ndert wird. Nach notarieller Beglaubigung erfolgt die Ver√∂ffentlichung der neuen Satzung, Stand 2019.

 

Satzung des Vereins Tierhilfe Dinslaken ‚Äď Voerde e.V.

§ 1 Name und Sitz
Der Verein f√ľhrt den Namen „Tierhilfe Dinslaken – Voerde e.V.“ und hat seinen Sitz in Dinslaken. Der Verein ist in das Vereinsregister eingetragen.

§ 2 Zweck des Vereins
Der Verein hat den Zweck, der Tierwelt Schutz zu verschaffen, sie vor jeglicher Qu√§lerei und Misshandlung zu bewahren, herrenlosen Haustieren zu helfen, f√ľr deren Artgerechte Haltung zu wirken, sowie Aufkl√§rungsarbeit in Sachen Tierschutz zu leisten.

Der Verein ist selbstlos t√§tig und verfolgt ausschlie√ülich und unmittelbar gemeinn√ľtzige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbeg√ľnstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Der Verein verfolgt keine eigen wirtschaftliche Zwecke.

Die Mittel des Vereins werden nur f√ľr satzungsgem√§√üe Zwecke verwendet. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zwecke des Vereins fremd sind, oder durch unverh√§ltnism√§√üig hohe Aufwandsentsch√§digungen beg√ľnstigt werden.

§ 3 Erwerb der Mitgliedschaft
Mitglied des Vereins kann jede Person werden, die sich zu dem Vereinszweck bekennt soweit, keine wichtigen Gr√ľnde entgegenstehen.

Wer Mitglied des Vereins werden will, hat einen pers√∂nlich unterzeichneten schriftlichen Aufnahmeantrag zu stellen, √ľber den der Vorstand mit einfacher Stimmenmehrheit vorl√§fig entscheidet, in der darauf folgenden Jahreshauptversammlung ist eine Best√§tigung durch drei Viertel der anwesenden Mitglieder erforderlich.

§ 4 Beendigung der Mitgliedschaft
Die Mitgliedschaft endet durch Tod, Austritt oder Ausschluss.

Der Austritt aus dem Verein ist nur mit Ablauf des Geschäftsjahres per Einschreiben möglich.

Unw√ľrdige Mitglieder und solche, die den Verein oder die Tierschutzbestrebungen im Ansehen sch√§digen, werden durch Beschluss der Mitgliederversammlung ausgeschlossen. Durch Vorstandsbeschluss ist ein Ausschluss m√∂glich, wenn der Mitgliedsbeitrag trotz F√§lligkeit und einmaliger Mahnung nicht entrichtet wird.

√úber den Grund der Ausschlie√üung ist der Rechtsweg nicht zul√§ssig. Die erfolgte Ausschlie√üung ist der n√§chsten Jahreshauptversammlung bekannt zu geben. Beim Verlust der b√ľrgerlichen Ehrenrechte erlischt die Mitgliedschaft automatisch.

§ 5 Mitgliedsbeiträge
Jedes Mitglied bestimmt selbst die H√∂he seines Jahresbeitrages, der aber mindestens ‚ā¨ 25,00 betragen muss. F√ľr Minderj√§hrige, Sch√ľler, Auszubildende, Studenten, Arbeitslose und Sozialhilfeempf√§nger sowie Personen, die in anderen Tierschutzvereinen Mitglied sind wird ein erm√§√üigter Jahresbeitrag von ‚ā¨ 11,00 erhoben. F√ľr jedes weitere Familienmitglied oder Personen unter gleicher Anschrift wird der Beitrag auf ‚ā¨ 5,00 festgelegt.

Der erste Beitrag ist bei der Aufnahme in den Verein zu zahlen und gilt bis Ende des laufenden Geschäftsjahres. Der Jahresbeitrag ist jeweils spätestens bis zum 31. Januar des laufenden Geschäftsjahres zu entrichten.

§ 6 Geschäftsjahr
Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 7 Rechte und Pflichten der Mitglieder
Alle Mitglieder haben volles Stimmrecht in den Mitgliederversammlungen, sowie das Recht, der Mitgliederversammlung und dem Vorstand Antr√§ge zu unterbreiten. Stimmberechtigt sind nur diejenigen Mitglieder, die keine Beitragsr√ľckst√§nde haben.

§ 8 Organe des Vereins
Die Organe des Vereins sind
1. der Vorstand
2. die Mitgliederversammlung

§ 9 Vorstand
Der Vorstand besteht aus 6 vollj√§hrigen, nat√ľrlichen Personen, die Mitglieder des Vereins sein m√ľssen.

Gesch√§ftsf√ľhrender Vorstand:

1. erster Vorsitzender
2. zweiter Vorsitzender
3. Schriftf√ľhrer

Erweiterter Vorstand:

4. Kassenwart
5. zwei Beisitzer

Der Vorsitzende, dessen Stellvertreter und der Schriftf√ľhrer sind Vorstand im Sinne des ¬ß26 BGB. Jeweils zwei gesch√§ftsf√ľhrende Vorstandsmitglieder sind in Gemeinschaft berechtigt, den Verein rechtsverbindlich nach au√üen zu vertreten.

Der Vorstand wird von der Jahreshauptversammlung f√ľr die Dauer von zwei Jahren gew√§hlt. Die Wiederwahl ist m√∂glich.

§ 10 Mitgliederversammlung
Mitgliederversammlungen können zugleich Jahreshauptversammlungen sein. Die Aufgaben der Jahreshauptversammlung sind:

1. Endg√ľltige Aufnahme neuer Mitglieder
2. Rechenschaftsbericht des Vorstands
3. Bericht des Kassierers
4. Entlastung des Vorstands
5. Neuwahl des Vorstands
6. Wahl zweier Rechnungspr√ľfer
7. Beschlussfassung √ľber Satzungs√§nderung
8. Beschlussfassung √ľber Aufl√∂sung des Vereins

Die Jahreshauptversammlung findet in den ersten drei Monaten nach Ablauf des Geschäftsjahres statt.

Eine außerordentliche Mitgliederversammlung ist durch Vorstandsbeschluss oder auf Verlangen eines Zehntels der Mitglieder einzuberufen.

Die Mitglieder sind zu allen Mitgliederversammlungen unter Bekanntgabe der Tagesordnung und Einhaltung einer Frist von zwei Wochen schriftlich durch den Vorstand einzuladen.

Die Beschl√ľsse der Mitgliederversammlung werden ohne R√ľcksicht auf die Zahl der erschienenen Mitglieder gefasst, soweit gesetzliche Vorschriften oder die Satzung keine andere Mehrheit vorschreiben.

Die Beschlussfassung erfolgt grunds√§tzlich in offener Abstimmung. Dies gilt f√ľr die Wahl der Vorstandsmitglieder und Rechnungspr√ľfer, es sei denn, ein Mitglied beantragt geheime Wahl. Bei zweimaliger Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Vorsitzenden.

§ 11 Protokoll
√úber alle Mitgliederversammlungen und Vorstandssitzungen ist ein Protokoll aufzunehmen, das

1. vom Vorsitzenden oder dem von der Versammlungsleiter und
2. vom Schriftf√ľhrer oder dem von der Versammlung gew√§hltem Protokollf√ľhrer zu unterzeichnen ist.

§ 12 Rechte und Pflichten des Vorstands
Der Vorstand ist f√ľr eine ordnungsgem√§√üe Gesch√§ftsf√ľhrung verantwortlich. Er ist berechtigt, den Vorsitzenden oder ein anderes Mitglied zur Vornahme von Rechtsgesch√§ften und Rechtshandlungen jeder Art f√ľr den Verein zu erm√§chtigen. Der Vorstand ist beschlussf√§hig, wenn mehr als die H√§lfte seiner Mitglieder anwesend ist. Er versammelt sich an den vom Vorsitzenden zu bestimmenden Tagen. Die Beschl√ľsse des Vorstandes kommen mit einfacher Mehrheit zustande. Bei zweimaliger Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Vorsitzenden.

Der Vorsitzende hat den Vorstand binnen acht Tagen einzuberufen, wenn mindestens drei Vorstandsmitglieder unter Bezeichnung des Beratungsgegenstandes dies schriftlich beantragen.

§ 13 Vorsitzender
Der Vorsitzende leitet die Mitgliederversammlung und die Vorstandssitzungen. Er handelt im Rahmen der Satzung und der gefassten Entschl√ľsse.

¬ß 14 Schriftf√ľhrer
Der Schriftf√ľhrer f√ľhrt bei den Mitgliederversammlungen und Vorstandssitzungen das Protokoll. Er t√§tigt die t√§glichen Gesch√§fte des Vereins mit Ausnahme des Kassenwesens. Dabei handelt er einvernehmlich mit dem Vorstand.

¬ß 15 Kassenwart und Kassenpr√ľfer
Dem Kassenwart obliegt das Kassenwesen. Er erstellt die Vereinsbuchf√ľhrung und die Jahresrechnung. Dabei handelt er einvernehmlich mit dem Vorstand.

Die Rechnungen √ľber die Einnahmen und Ausgaben eines Jahres werden vom Vorstand festgestellt und von den beiden Kassenpr√ľfern gepr√ľft. Die Kassenpr√ľfer k√∂nnen Einblick in die Aufzeichnungen und Belege nehmen. Die Kassenpr√ľfer berichten der Hauptversammlung √ľber das Pr√ľfergebnis.

§ 16 Kooperation
Der Verein kann mit anderen Gemeinschaften, die gleiche oder √§hnliche Ziele verfolgen, Vereinbarungen √ľber eine gemeinsame T√§tigkeit treffen.

§ 17 Satzungsänderungen
Satzungs√§nderungen k√∂nnen nur durch die Jahreshauptversammlung beschlossen werden. Sie bed√ľrfen einer Mehrheit von drei Viertel der erschienen Mitglieder. In der Einladung sind die zu √§ndernden Paragraphen der Satzung mitzuteilen.

§ 18 Vereinsauflösung
Die Auflösung des Vereins kann in einer eigens dazu einberufenen außerordentlichen Mitgliederversammlung beschlossen werden. Erforderlich sind drei Viertel aller Stimmen der anwesenden Mitglieder.

Bei Aufl√∂sung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zweckes, f√§llt das Verm√∂gen des Vereins an die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Tierschutz e.V., Moers (Freistellungsbescheid des Finanzamtes Moers vorn 13.02.1980 mit St.-Nr. 119/052/6804, lfd. Nr. des Verzeichnisses der steuerbeg√ľnstigten K√∂rperschaften 173/Moers), die es unmittelbar und ausschlie√ülich f√ľr gemeinn√ľtzige Zwecke zu verwenden hat.

§ 19 Gerichtsstand
Gerichtsstand f√ľr alle Rechtsstreitigkeiten zwischen dem Verein und seinen Mitgliedern ist der Sitz des Vereins.

Dinslaken, 02.04.2002

 

1. Vorsitzende(r) ¬†¬†¬†¬†¬† ¬† ¬† 2. Vorsitzende(r) ¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† Schriftf√ľhrer(in)

© Tierhilfe Dinslaken-Voerde

webmaster @ tierhilfe-dinslaken-voerde.eu